PRODUKTION UND ROHSTOFFE Unsere Kreationen werden im
schweizerischen Courtelary
aus natürlichen Rohstoffen hergestellt.
keyboard_arrow_down

Chocolats Camille Bloch SA

PRODUKTION UND ROHSTOFFE

Unsere Ragusa, Torino und Likörschokoladen werden aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Die Qualität der Rohstoffe ist unser wichtigstes Kriterium. Unsere hohen Qualitätsansprüche schliessen auch die ökologischen und sozialen Bedingungen in den Erntegebieten mit ein.

Nachhaltige Entwicklung ist uns wichtig. Wir können die Rückverfolgbarkeit unserer Kakaobohnen bis zum Dorf in Ghana, wo sie geerntet wurden, garantieren. Die übrigen Rohstoffe wie Haselnüsse und Mandeln stammen von Produzenten mit Ethikgütesiegel (Arbeitsbedingungen).

Den gesamten Produktionsprozess im Überblick

VON DER KAKAOBOHNE ZUR SCHOKOLADE

Auf nach Ghana, woher der Kakao für unsere Spezialitäten kommt. Von dort reisen die Kakaobohnen bis in unsere Fabrik in Courtelary. Der Film wurde zwischen 2013 und 2014 gedreht.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
1

HERKUNFT UNSERER KAKAOBOHNEN

Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt unserer Interessen: Wir können unsere Kakaobohnen von Ghana oder Peru bis zur Dorfgemeinschaft zurückverfolgen.

2

TRANSPORT

Die Kakaobohnen werden per Schiff nach Amsterdam und dann auf der Strasse nach Courtelary in die Schweiz transportiert

3

TORREFRAKTION

Sie enthüllt die typischen Aromen von Kakao, Mandeln oder Haselnüssen.

4

DER ABRISS

Kleine Hämmerchen verwandeln die Bohnen in Meisen. Die Schalen werden entfernt.

5

DAS MAHLEN

Die Nibs werden gemahlen, bis man eine reine Kakaomasse erhält. Auch Haselnüsse und Mandeln werden gemahlen.

6

DAS MISCHEN VON ZUTATEN

Wir mischen unsere hochwertigen Zutaten, wie Zucker oder Schweizer Milchpulver, zu unserer reinen Paste für Decken und Innenräume.

7

BRECHEN UND VERMAHLEN

Die Schokoladenmasse wird zur Verfeinerung zerkleinert und durchläuft dann die Conchen. Das Vermahlen bringt die Schokolade in die Cremigkeit.

8

Haselnüsse

Die Haselnuss ist seit 1942 die Grundzutat für den Erfolg unserer Ragusa-Spezialitäten.

9

FORMEN

Die Schokoladenmasse wird entweder in die Formen gegossen oder extrudiert, um unsere Ragusa- und Torino-Spezialitäten zu formen.

10

VERPACKUNG

Wir verwenden so weit wie möglich recycelbare Materialien.

11

WIR TEILEN UNSERE LEIDENSCHAFT FÜR SCHOKOLADE

In unserem Besucherzentrum CHEZ Camille Bloch erfahren Sie mehr über die Geschichte unseres traditionellen Familienunternehmens, unsere Werte und unser Engagement für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung und darüber, wie wir Ragusa und Torino herstellen.

Rohstoffe

DER KAKAO

Wir importieren den Grossteil unseres Kakaos seit Langem aus Ghana, ein kleiner Teil stammt aus Peru. In beiden Ländern hat der Kakaoanbau Tradition und sie verfügen über eine stabile Infrastruktur.

Seit 2011 haben wir unser Engagement in Ghana verstärkt und arbeiten mit Sustainable Management Services zusammen. Diese Organisation berät die Kakaoproduzenten vor Ort und fördert einen ökologisch und sozial nachhaltigen Anbau. Wir unterstützen konkrete Projekte durch einen Zuschuss auf den Preis der Rohstoffe. Ausserdem pflegen wir den direkten Kontakt zu den Verantwortlichen der Plantagen und besuchen die Plantagen selbst. So stärken wir das gegenseitige Vertrauen und schaffen eine solide Basis für eine langfristige Zusammenarbeit.

Rohstoffe

KAKAOANBAU IN GHANA

  • Pro Jahr gibt es zwei Kakaoernten. Die Haupternte findet im Januar statt.

  • Die reifen Früchte werden mit Stöcken von den Bäumen geschlagen und dann vom Boden aufgesammelt.

  • Das Öffnen der Kakaofrüchte ist Teamarbeit.

  • Das Fruchtfleisch mit den Kakaobohnen wird für die Fermentation mit Bananenblättern zugedeckt.

  • Nach dem Fermentieren werden die Kakaobohnen für etwa eine Woche zum Trocknen ausgebreitet. Dabei werden sie regelmässig gewendet.

  • Jeder Jutesack wird mit einem Barcode versehen, bevor er zum Hafen transportiert wird.

  • Dank diesem elektronischen Code können die Kakaobohnen von ihrem Ernteort bis nach Courtelary nachverfolgt werden.

  • Kurs zu Arbeitssicherheit im Schatten der Kakaobäume.

  • Die Kakaobauern hören aufmerksam zu und stellen viele Fragen.

  • René Meier, Leiter Beschaffung, und Regula Meier, Leiterin Kommunikation, während eines Besuchs 2013.

  • Daniel Bloch, CEO der Chocolats Camille Bloch SA, bei der Einweihung des Village Resource Center 2012.

  • Offizieller Empfang von Daniel Bloch durch den Dorfvorsteher.

  • Im VRC gibt es Computerarbeitsplätze.

  • Dort finden Schulungen für Studenten und Bauern des Dorfes statt.

Rohstoffe

DIE HASELNÜSSE

  • Chocolats Camille Bloch verarbeitet pro Jahr fast so viel Haselnüsse wie Kakaobohnen, nämlich etwa 600 Tonnen. Ragusa zum Beispiel besteht zu über einem Drittel aus Haselnüssen. Und die Qualität der Rohstoffe hat für uns natürlich Priorität.

  • Der Grossteil der Haselnüsse, die wir verwenden, kommt aus der Türkei. Dieses Land produziert 70 % des weltweiten Verbrauchs von Haselnüssen.

  • Die Haselnüsse werden mechanisch sortiert.

  • Die Haselnüsse werden grösstenteils von Hand geerntet. Doch es gibt einige Maschinen, die die Arbeit erleichtern.

  • Die Qualität der Haselnüsse spielt eine sehr wichtige Rolle für unsere Produkte.

  • Daniel Bloch, CEO der Chocolats Camille Bloch SA, im Gespräch mit Haselnussbauern 2013.

  • René Meier, Leiter Beschaffung, besucht die Haselnussplantagen regelmässig.

  • Zum Trocknen ausgebreitete Haselnüsse, wo weit das Auge reicht.

  • Die Haselnüsse werden von Hand geschält und Fremdkörper entfernt.

Weitere Rohstoffe

NATÜRLICHE ZUTATEN

Pflanzenfette: Damit unsere Spezialitäten wie Ragusa und Torino ihre charakteristische zarte Konsistenz erhalten, verwenden wir eine Mischung aus Kokosfett und Kakaobutter. Wir verarbeiten nur ungehärtete Pflanzenfette und verzichten auf Transfettsäuren. Die Mandeln beziehen wir von Produzenten in den USA mit Ethikgütesiegel. Wir verwenden Milchpulver und Zucker aus der Schweiz. Der natürliche Vanilleextrakt stammt aus Madagaskar. In unsere Likörschokoladen kommen nur Produkte bester Qualität aus der Schweiz und Europa.